Ausstellung:

LEERE UND DICHTE

Datum: 11. 03. 2022 bis 17. 04. 2022 Eröffnung: 11. 03. 2022, 18:00
Bildhauerische Positionen: Stella Bach | Mario Dalpra | Judith P. Fischer | Behruz Heschmat | Manfred Hirschbrich | Constance Ferdiny Hoedemakers | Luise Kloos | Gert Linke | Christine Maringer | Norbert Maringer | Walter Meissl | Matthias Mollner | Szilvia Ortlieb | Eva Sarközi Pusztai | Gisela Reimer | Brigitte Sasshofer | Kurt Spitaler | Heidi Tschank | Judith Wagner kuratiert:_________________________________________________________________________________________ Christine und Norbert Maringer | Gisela Reimer | Szilvia Ortlieb | Gert Linke

Die Ausstellung „Leere und Dichte“ versammelt unterschiedlichste Beispiele geometrisch-abstrakter, figuraler und konzeptueller Kunstwerke verschiedener Medien und künstlerischer Denkansätze.

Einige der Künstlerinnen und Künstler arbeiten intermedial, sie bewegen sich grenzüberschreitend und verbinden die unterschiedlichen Genres der bildenden Kunst. Neben einzelnen etablierten Positionen findet sich in dieser Ausstellung eine große Bandbreite an überzeugenden und qualitätsvollen Arbeiten.

Die Werke decken ein weites Spektrum bildhauerischer Möglichkeiten formal und inhaltlich ab, eignen sich jedoch in ihrer zielgerichteten Stringenz bezüglich der anvisierten Thematik zur Reflexion einer speziellen Materie.

Es ist eine spannende Herausforderung die diversen Beiträge zu verbinden und Bekanntes mit Unbekanntem zusammenzuführen und einen abwechslungsreichen Parcours zu erstellen.

Unser Raumerleben ist meist von Begrenzungen abhängig.
Wie groß ist der unendliche Raum?
Wie vorstellbar ist der endliche, der kleinste Raum?

Bildhauer arbeiten mit Verdichtungen, aber auch dem Raum dazwischen, der Leere.

Auch ein leerer Raum kann das Gefühl von Dichte hervorrufen.

Leere ist unerschöpfliche Möglichkeit, Chance für Neubeginn.

Die kürzlich erzwungene Stille und Ruhe hat die Besinnung auf das eigene Selbst gefördert, Leere und Dichte ermöglicht.

Wie kostbar kann es sein, in Zeiten von visueller Überreizung in einen leeren Raum zu schauen.

Neunzehn Künstler*innen aus dem Bereich Bildhauerei der Künstlervereinigung Künstlerhaus Wien suchen mit dem Konzept und Titel der Ausstellung LEERE UND DICHTE im Dokumentationszentrum für moderne Kunst Niederösterreich um die Möglichkeit einer Ausstellung an.

Unterschiedliche Künstlergenerationen, verschiedene Materialien, Größen und fast konträre Definitionen “was Bildhauerei für jeden einzelnen ist”, treffen hier aufeinander.


Wir wollen Standpunkte der BILDHAUEREI HEUTE präsentieren.

Das Team:
Christine und Norbert Maringer, Gisela Reimer, Szilvia Ortlieb, Gert Linke 

Bilder zur Ausstellung

 

MANFRED HIRSCHBRICH | MATTHIAS MOLLNER
CHRISTINE MARINGER | JUDITH P. FISCHER
GISELA REIMER | JUDITH WAGNER
EVA SARKÖZI PUSZTAI | BEHRUZ HESCHMAT 
KURT SPITALER | NORBERT MARINGER | CONSTANCE FERDINY HOEDEMAKERS
SZILVIA ORTLIEB | GERT LINKE 
BRIGITTE SASSHOFER |  MARIO DALPRA | WALTER MEISSL 
HEIDI TSCHANK | LUISE KLOOS | STELLA BACH

EINBLICKE IN DIE AUSSTELLUNG

© Wolfgang Mayer

(Visited 543 times, 1 visits today)