Sie ereichen uns:

Dokumentationszentrum
für moderne Kunst
Niederösterreich

3100 St. Pölten, Prandtauerstraße 2
E-Mail: noedok@aon.at
Telefon: +43 2742 35 33 36

Dokumentationszentrum
für moderne Kunst
Niederösterreich

Prandtauerstraße 2
3100 St. Pölten

Kontakt:
Telefon: +43 2742 35 33 36
E-Mail: noedok@aon.at

 

Raumpläne

Geschichte:

1978 gelang es Prof. Mag. Franz Kaindl dank der persönlichen Unterstützung des damaligen Landesrates für Kultur Leopold Grünzweig, des damaligen Bürgermeisters der Stadt St. Pölten Hans Schickelgruber und des damaligen Leiters des Kulturamtes Univ. Prof. Dr. Karl Gutkas im Zuge der Revitalisierung des Karmeliterhofes das Dokumentationszentrum für Moderne Kunst zu errichten.

Von April 1995 bis Dezember 2009 leitete Erich Steininger als Präsident der NÖ Kunstvereine das DOK NÖ.

Seit Jänner 2010 ist Leopold Kogler Präsident des Landesverbandes der NÖ Kunstvereine und Leiter des DOK NÖ, Ernest A. Kienzl, Gerlinde Thuma und Manfred Pfeiffer sind Vizepräsidenten.

Ziel:

Als Ziel dieser Institution – galt und gilt bis heute: Dokumentation der Gegenwartskunst, Archivierung von Daten, Publikationen, Fotos usw., Anlegen einer biographischen Sammlung über österreichische Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts und Durchführung von Ausstellungen.

Das Spektrum reicht weit über Niederösterreich hinaus: Kunst aus Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Polen, der ehemaligen Sowjetunion, Tschechien, Ungarn, Türkei; aus allen österreichischen Bundesländern und selbstverständlich Schwerpunkt immer wieder niederösterreichische Künstler, sowohl als Einzelausstellungen und Gruppenexpositionen. Das Archiv umfasst derzeit rund 5.000 Künstlerbiographien.

Schreiben Sie uns:

Wir freuen uns über Ihre Nachricht und melden uns umgehende bei Ihnen.

(Visited 285 times, 2 visits today)